2. Mńrklin-Adresse

Hoch
Weiter

1. M´┐Żrklin-Adresse:
Aus Kompatibilit´┐Żtsgr´┐Żnden k´┐Żnnen  ESU-/M´┐Żrklin´┐Ż mfx-Decoder auch auf Digitalsystemen die mit den M´┐Żrklin´┐Ż-Steuersystemen 6020 / 6021 betrieben werden. Dazu ben´┐Żtigen die Decoder einen sogn. Motorola-Adresse im Adressraum 1 ... 80. Diese wird den mfx-Decodern von Hause aus mitgegeben.
Sie ist im CV-1 gespeichert und kann nur mit Hilfe einer Zentrale 6020/6021 ge´┐Żndert werden.

2. M´┐Żrklin-Adresse:
Mit dem Decoder

  • ESU-Loksound-3.x bzw. ESU-Loksound mfx
  • M´┐Żrklin´┐Ż

wurde f´┐Żr den Fall, das der Decoder im bisherigen Motorola-Format II betrieben wird, neben der Ersten noch eine  "Zweite M´┐Żrklin´┐Ż Adresse" eingef´┐Żhrt, damit man mit der M´┐Żrklin´┐Ż Control Unit 6021 auch die Funktionen F5 ... F8 nutzen kann.

Diese Adresse selbst wird in CV 75 eingetragen. Sollten diese Funktion nicht gew´┐Żnscht werden, so tr´┐Żgt man in CV 75 auch die erste Motorola´┐Ż Adresse, die in CV01 gespeichert ist, ein, also CV01=CV75.

Obwohl die zweite Motorola´┐Ż-Adresse unabh´┐Żngig von der ersten Adresse gew´┐Żhlt werden kann, empfehlen wir Ihnen, f´┐Żr die zweite Adresse stets die Basisadresse CV01 + 1 zu w´┐Żhlen.

Anmerkung:
M´┐Żrklin´┐ŻModelle ab dem Produktionsjahrgang 2005 haben als 2. Adresse standardm´┐Ż´┐Żig den Wert 255 einprogrammiert.
Das wurde angeblich nun so gemacht, damit der Adressraum von 1..80 nicht unn´┐Żtig eingeschr´┐Żnkt wird.

Wenn Sie also dann die Funktionen F5...f8 nutzen wollen, dann m´┐Żssen Sie das CV 75 entsprechend umkonfigurieren.
Mit der Mobil-Station kann man wie folgt verfahren:

Wichtig:
Nur die zu programmierende Lok darf auf dem Gleis sein.

Wenn man im Programmiermodus ist (komplette Beleuchtung blinkt) gibt man 75 ein, dann Fahrtrichtungswechsel, dann z.B 61, Dann Fahrtrichtungswechel. Dann die "Stop"-Taste dr´┐Żcken und danach kannst man ´┐Żber die Adresse 61 die weiteren Funktionen anw´┐Żhlen. Man kann nat´┐Żrlich auch eine x-beliebige andere Adresse aus dem Adressraum von 1-80 nehmen.

Hinweis:

Wenn Sie Ihre mfx-Sound-Lokomotiven nur ´┐Żber die 6021 steuern, dann gehen Ihnen mit jeder aktiven 2. Adresse nat´┐Żrlich entsprechende Zugriffsm´┐Żglichkeiten auf andere Lokomotiven die bereits auf der 2.Adresse laufen verloren, da jede Adresse nur einmal vergeben werden kann.

Bei mfx-Steuerger´┐Żten Mobil-Station (F1-F8) bzw. Central-Station (F1-F15) entfallen diese Einschr´┐Żnkungen, da hier die Funktionen nicht ´┐Żber die Motorola-Adresse angesprochen werden.


Copyright ę 2000-2013[ - WebDesign by HGH - ]   Alle Rechte vorbehalten.    Stand: 17. Juni 2013
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
tab-system powered by tabbertabs with addons by HGH